R110450

Granulation.

Gelbgold 900 und 750.

Mit Recht gilt die Granulation als die Königsdisziplin der Goldschmiedekunst. Sie wird nur noch - oder wieder - von ganz wenigen Goldschmieden beherrscht und vertreten. Dabei werden kleinste Goldkügelchen zu einem Ornament verbunden, welches mit Licht und Schatten den Zauber des Goldes in einzigartiger Weise zur Geltung bringt. Granulation heißt daher auch "Malen mit Gold".

Handwerklich werden die einzelnen Kügelchen nicht wie beim ansonsten üblichen Löten durch eine niedrig-schmelzende Goldlegierung verbunden, sondern so weit erhitzt, dass sie mit ihrem Untergrund bzw. miteinander verschweißen - eine äußerst heikle und sehr große Erfahrung fordernde Technik.

Der hier vorgestellte Ring ist von einer antiken Vorlage aus der Glyptothek in München inspiriert und mit einem schwarzen Diamanten (0,40ct) im Rosenschliff als zentralem Stein versehen.

Ringschiene 5 mm, Gewicht 14,8 g, Ringweite 59 mm.

Alle gängigen Ringmaße sind verfügbar. Nachdem es sich um reine Handarbeit handelt, lassen sich natürlich ggf. auch abweichende Vorstellungen realisieren.

Herstellung: Wiebke Peper

5650 Euro